Audio-Kiosk: Kooperation mit fränkischem Startup

Ein Projekt des Kronacher Masterstudiengangs ZukunftsDesign der Hochschule Coburg arbeitet mit dem Hofer Startup ahearo zusammen. Die Idee: Gedruckten Qualitätsjournalismus hörbar machen.

Beim Zähne putzen, joggen und Auto fahren wird nicht gelesen. Aber zugehört. Artikel aus der Tageszeitung Die Welt und Magazinen wie Women’s Health werden den Nutzern der App Ahearo von den besten Sprechern Deutschlands vorgelesen. Die Audio-Artikel zu den Magazinen geben Impulse zur persönlichen Weiterentwicklung sowie im Bereich Bewegung und Ernährung. ahearo entwickelt derzeit zudem ein Workbook für Studierende, dass Kreativen und Motivierte unterstützen soll, ihr Potenzial voll auszuschöpfen. Ziel ist es mit Hilfe des Workbooks und den passenden Audio-Artikel zu lernen, sich besser zu fokussieren und Stärken auszubauen. Das 2019 im Kreis Coburg gegründete Startup vertont mit professionellen Sprechern journalistische Artikel aus verschiedensten Bereichen und bietet sie als App im Audio-Abo an. Aktuell in einer Beta-Test-Version. Seit dem Sommersemester 2021 arbeitet das Startup mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang ZukunftsDesign der Hochschule Coburg zusammen. „Es ist immer toll, Menschen mit Ideen zusammenzubringen. Wenn dann ZukunftsDesign auf Startup-Geist aus der Region trifft, gibt es so viele Impulse und wir haben ein Win-Win-Win“, sagt Prof. Dr. Stefanie Wrobel, Entrepreneurship-Beauftragte der Hochschule Coburg.

Unter anderem geht es derzeit darum, das Geschäftsmodell genauer auszuarbeiten, weitere Kundengruppen und Geschäftspartner zu finden und verschiedene Angebotspakete zusammenzustellen. „Die Studierenden gestalten dabei auch ein Business-to-Business-Konzept“, erklärt Lena Pieper, die das Projekt am Lucas-Cranach-Campus in Kronach als Coach begleitet. Im ZukunftsDesign erarbeiten sich die Studierenden die Inhalte in solchen Projekten durch „learning by doing“. Die Lehrenden verstehen sich als Coaches. „Die Studierenden lernen dabei beispielsweise, wie mit Hilfe von Kundenanalysen Geschäftsmodelle identifiziert werden.“

In den Projektteams arbeiten immer Studierende, die aus unterschiedlichen Fachrichtungen kommen. „Das macht das gemeinsame Entwickeln von Ideen sehr spannend“, erzählt Studentin Laura. „Ich fand es super interessant, dass wir uns die Megatrends angeschaut und diese dann auf die Weiterentwicklung der App bezogen haben.“ Ihrem Mitstudenten Lukas gefällt außerdem, dass er „den Start-up Spirit“ kennen lernen „und das Ahearo-Team bei der Gründung unterstützen“ konnte. Das Unternehmen steht noch am Anfang. Aber die Technologie funktioniert, erste Partner stehen am Start, ausgewählte Inhalte sind professionell vertont und können unter oder direkt im Apple Store und Google Play Store heruntergeladen werden. Die Projektarbeit der Studierenden hilft bei den nächsten Schritten.

Aktuell geht es um die Frage: Welche Geschichten wollen Menschen eigentlich hören? Und wie sollte der Audio-Player gestaltet sein? Interessierte, die zu einer guten, nützlichen Gestaltung der Audio-App beitragen wollen, können ihre Meinung in dieser Umfrage einbringen: https://bit.ly/ahearo_umfrage

Text: Natalie Schalk